Einfache Lösungen zur Erfüllung der DIN 1946-6

Geheimnis gelüftet!

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Eine moderne, dichte Bauweise verhindert den natürlichen Luftaustausch, woraus oft Feuchte- und Schimmelschäden entstehen. Roto hat dafür einfache Lösungen, die die Anforderungen der „Lüftungsnorm“ DIN 1946-6 exakt erfüllen –und das ganz ohne lüftungstechnische Maßnahmen. Mit im Blick: Der Nutzen für den Profi-Verarbeiter. Mit der einfachen Systemlösung können Sie mit Ihrer Beratungskompetenz beim Kunden punkten und sich weiteres Marktpotenzial erschließen.

Da Gebäudehüllen heute so dicht sind, dass nicht ausreichend Frischluft nachströmt, wurde vom Gesetzgeber ein Regelwerk zur Lüftung von Räumen und Gebäuden verabschiedet: DIN 1946-6 fordert eine funktionierende Belüftung von Wohnungen, auch wenn der Nutzer abwesend ist.

Das müssen Sie beachten: Zuerst muss im Vorfeld geklärt werden, ob ein Lüftungskonzept überhaupt erforderlich ist. Das ist im Neubau der Fall, sowie dann, wenn bei der Sanierung mehr als ein Drittel der Fenster ausgetauscht werden bzw. ein Drittel des Dachs neu eingedeckt wird. „Aber selbst dann ist noch nicht geklärt, ob auch eine lüftungstechnische Maßnahme erforderlich ist“, klärt Frank Wendel, Leitung Produkt-

management bei Roto, auf. Diese ist abhängig von der Art der Wohneinheit, ob sie ein- oder mehrgeschossig, der Wärmeschutz gering oder hoch ist und auch, ob sich das Objekt in einem windschwachen oder -starken Gebiet befindet. Der Süden und Osten Deutschlands sind eher als windschwache Regionen einzustufen. „Bei dieser Einschätzung helfen wir dem Dachhandwerker natürlich. Wir haben übersichtliche Darstellungen in Form von Broschüren und einer eigenen Microsite im Internet. Zudem empfehlen wir das Rechentool des IFT Rosenheim“, so Wendel. Anschließend erhält der Verarbeiter auch Auskunft darüber, welche Luftwechselrate für das jeweilige Objekt notwendig ist. Die Lösung per Stoßlüftung mit einem elektrisch betriebenen RotoQ Tronic bietet beispielsweise eine große Luftwechselrate.

Für diese Anforderungen bietet Roto Produkte, die Ihnen die Einhaltung dieser Norm garantieren: Elektrische Dachfenster mit intelligenten Steuerungen und Fenster mit werkseitig integrierten Zuluftelementen sind passgenaue Lösungen zur nutzerunabhängigen Stoßlüftung bzw. Dauerlüftung. Bei der Stoßlüftung ist das Dachfenster komplett geöffnet, die Luft tauscht sich innerhalb kürzester Zeit aus. Hierzu gibt es verschiedene Produktlösungen: Die Lüftung per Zeitschaltuhr oder durch einen Luftqualitätssensor, der neben der Luftfeuchte im Raum auch den CO2-Gehalt sowie die Temperatur misst und dann lüftet, wenn bestimmte Werte überschritten werden. So erfolgt der Luftaustausch gezielt und effektiv. Gerade im Winter wird dadurch wertvolle Energie eingespart. So können Sie beim Kunden punkten!