Innovative Dachfensterlösung

Neubauprojekt im Stil der 1950er-Jahre

Die Kombination von Wohnkomfort und stilbewusster Fassadengestaltung ist unlängst beim Neubau eines Mehrfamilienhauses in München gelungen. Dass sich das moderne Objekt sehr gut in seine vorwiegend während der Nachkriegszeit gewachsene Umgebung einfügt, ist nicht zuletzt einer individuellen Dachfensterlösung von Roto zu verdanken.

Während der Planungsphase hatte man zunächst darüber nachgedacht, das Vorgängergebäude aus den 1950-er Jahren zu modernisieren. Eine Untersuchung ergab jedoch schwerwiegende Mängel in der Bausubstanz. Daher fiel die Entscheidung, das alte Gebäude abzureißen und ein neues hochwertigen Wohn- und Geschäftshaus zu errichten. Sowohl dem Bauherrn als auch dem Architekten war es dabei ein großes Anliegen, an die Architektur des Altbaus und die Fassadengestaltung der umgebenden Häuser möglichst nahtlos anzuknüpfen.

Geschichtsbewusstsein und moderner Komfort
Die Ausführung des Neubaus in Anlehnung an die Architektur der 1950er-Jahre kommt ohne provozierende Elemente aus und überträgt den Stil der Nachkriegsmoderne auf die heutige Zeit. Wer jedoch genau hinsieht, erkennt eine Vielzahl innovativer Details. Die Fensterlösung stellte bei diesem Gestaltungskonzept eine besondere Herausforderung dar: Das erklärte Ziel aller Projektbeteiligten war es, die Dachfenster an der Straßenseite so unauffällig wie möglich zu halten, da die Häuser der Nachkriegszeit in der Regel nicht mit großen Dachfenstern ausgestattet waren. Gleichzeitig sollte den Bewohnern aber zeitgemäßer Wohnkomfort mit hellen Räumen und einem freien Ausblick zuteilwerden.

An diesem Punkt kam während der Planungsphase die individuelle Lösung von Roto ins Spiel. An der Straßenfront des Neubaus wurden nur relativ kleine Dachfenster verbaut. Auf der Gartenseite sorgen großzügig dimensionierte Modelle für viel Licht.

Individuelles Dachfensterkonzept
Marcus Weinbauer, Roto Key Account Manager der Niederlassung Süd, schlug vor, farbige Außenverblechungen und entsprechenden Sonnenschutz in der Farbe der Dacheindeckung zu produzieren. Das sorgt nicht nur für ein angenehmes Wohnklima, die Dachflächenfenster heben sich auch kaum vom Dach ab – sie sind quasi „gut getarnt“. Diese Vorteile haben den Münchner Architekten Falk von Tettenborn überzeugt: „Der Harlachinger Neubau ist hochwertig ausgestattet. Dass die Fenster von Roto diesem Standard in jeder Hinsicht entsprechen, war ein wichtiges Entscheidungskriterium. Die Option, Außenverblechungen und Sonnenschutzmarkisen farblich an das Dach anzugleichen, hat dann für uns den letzten Ausschlag gegeben“, erläutert er. Bauherr Heinz Schlehuber berichtet: „Für unser Unternehmen war dieses Projekt mit Roto eine Premiere. Was uns zunächst ins Gespräch gebracht hatte, waren die hohe Qualität und die Energieeffizienz der Fenster, von denen wir uns vorab in der Ausstellung der Roto Vertriebsniederlassung in München-Riem einen Eindruck verschaffen konnten. Als wir darüber hinaus von den farblichen Gestaltungsmöglichkeiten erfahren haben, stand unsere Entscheidung fest“.

„Um eine Farbe zu definieren, die exakt zur Dacheindeckung passt, haben wir mit der RAL-Farbkarte gearbeitet. Sowohl die Außenverblechungen als auch die Markisen hat Roto anschließend individuell in ziegelrot angefertigt“, berichtet Marcus Weinbauer.

Montagefreundlichkeit und kurze Lieferzeiten
Insgesamt wurden in dem Münchener Neubau neun Roto Comfort i8, zehn Roto Designo R6 und elf Roto Designo R8 Kunststoff eingesetzt. Einige der Dachfenster befinden sich unterhalb der Brüstungshöhe und wurden daher mit einer Verbundsicherheitsverglasung ausgeführt und als fest verglaste Elemente eingebaut. Somit gewährleisten sie für die Bewohner sowohl ein Maximum an Tageslicht als auch größtmögliche Sicherheit. 

„Die Zusammenarbeit mit dem Key Account von Roto funktioniert hervorragend, wir haben seit vielen Jahren eine sehr gute Vertrauensbasis“, erklärt Andreas Kolbinger, Geschäftsführer des für die Fenstermontage verantwortlichen Generalunternehmers Hallertauer Wohnbau. „Die Fenster von Roto lassen sich einfach, sicher und schnell montieren, damit sparen wir uns als Dachhandwerker Zeit auf der Baustelle. Außerdem können wir sicher sein, dass die Fenster perfekt sitzen, unsere Kunden zufrieden sind und wir keine Reklamationen ins Haus bekommen. Ein weiterer großer Pluspunkt ist für mich, dass Roto sogar Sonderprodukte wie die farbigen Außenverblechungen und das entsprechende Zubehör innerhalb von acht Arbeitstagen liefert“, resümiert Andreas Kolbinger.