Roto auf dem IFD-Kongress

Ziel: Internationale Förderung des Dachdeckerhandwerks

Vom 28.-30. Oktober trafen sich die Spitzen des internationalen Dachdeckerhandwerks aus insgesamt 17 Nationen auf dem Petersberg in Bonn. Hier nutzen die 120 Teilnehmer aus Handwerk, Industrie und Handel die Gelegenheit, sich über neueste Entwicklungen zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Weiterhin wurden hier für herausragende Dachdeckerleistungen Preise vergeben.

Bereits bei der im Vorjahr ausgerichteten Weltmeisterschaft für junge Dach- decker in Bukarest war Roto Sponsor und beteiligte sich maßgeblich an der Förderung junger Talente. Mit Erfolg: Die Leistungen der Teams waren hervorragend. Das deutsche Team wurde zudem Vizeweltmeister im Steildach.

„Wir sehen es als eine unserer ganz zentralen Aufgaben, bei jungen Leuten wieder das Interesse für diesen Beruf zu wecken und damit für den so wichtigen Nachwuchs im Dachdeckerhandwerk zu sorgen“, sagt Reinhold Wickel, verantwortlich für Interessenverbände und Marktmanagement bei Roto und selbst gelernter Dachdecker. Der zweite, ebenso wichtige Aspekt ist für ihn die internationale Förderung des Dachdeckerhandwerks. 

„Hier geht es hauptsächlich darum, Prüfnormen wie die Normen für die CE- Kennzeichnung von Bauprodukten oder die Arbeitssicherheitsbedingungen weltweit zu vereinheitlichen. In diesem Bereich schneidet Deutschland bereits sehr gut ab. Unser Ziel ist es, die deutschen Standards auf internationale Ebene auszuweiten.“

Der Wettbewerb für besondere und herausragende Leistungen von Mitgliedsbetrieben in den letzten beiden Jahre in den Kategorien Steildach, Flachdach, Metalldach und Fassade war von der IFD im Frühjahr des Jahres ausgeschrieben worden. Vortragsreihen und Podiumsgespräche boten allen am Dach Beteiligten Informationen zu aktuellen Themen.

Auch Detlef Stauch, Direktor und Generalsekretär der IFD, war mehr als zufrieden mit der Veranstaltung: „Neben der ausgezeichneten Location machten vor allem die interessanten Vorträge zu Themen wie Arbeits- sicherheit den Kongress zu einem vollen Erfolg. Besonders gefreut hat uns natürlich, dass Roto auch dieses Jahr wieder einer der Hauptsponsoren des Kongresses war.“ Die Aufnahme eines chinesischen Verbands als Vollmitglied war für ihn ein wichtiger erfolgreicher Schritt in die richtige Richtung. „Jede neue Partnerschaft bringt uns unserem Ziel ein Stückchen näher. Wir hoffen natürlich, mit der Zeit immer mehr wichtige und langjährige Kooperationspartner wie Roto gewinnen zu können“, fügt Stauch hinzu.