Immer die richtige Wahl:
Die Columbus Bodentreppe Typ 500DD

Perfekt gedämmt, optimale Dichtigkeit, serienmäßig mit Dampfsperre
Columbus Bodentreppe Typ 500DD

Gedämmte Bodentreppe ist Pflicht

Seit dem 1. Oktober 2009 gilt die verschärfte Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) bundesweit. Ziel der EnEV 2009 ist es, den Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser in Gebäuden um 30 % zu senken. Wer die Richtlinien bis zum 31. Dezember 2011 nicht einhalten konnte, riskiert im Jahr 2012 ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro!

Deshalb ist das Dämmen der obersten Geschossdecke des entsprechenden Gebäudes unumgänglich. Ziel ist es, einen U-Wert von mindestens 0,24 W/m2K zu erreichen. Wird dieser Wert erzielt, sinkt der Jahresenergiebedarf des Gebäudes um die geforderten 30 %. Die Einhaltung der  Energieeinsparverordnung müssen zudem Bauherr und ausführender Handwerker verbindlich in der „Unternehmererklärung“ belegen – zu deren Kontrolle führen die Baubehörden Stichproben durch. Weitere Kontrollaufgaben werden dem Schornsteinfeger übertragen. Bei Missachtung der Richtlinien drohen empfindliche Geldstrafen!

Anspruchsvolles Terrain
Diese Anforderungen an die oberste Geschossdecke bedeuten äußerst hohe Ansprüche an eine Bodentreppe. Immerhin verfügt diese über rund ein m2 Fläche. Die umlaufende Einbaufuge ist über 4 m lang und bildet somit eine potenzielle Schwachstelle von der Größe einer DIN A4 Seite. Bei schlechter Dämmung und undichter Einbaufuge wird die Bodentreppe zum echten Energiefresser. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat aus diesem Grund wärmegedämmte Bodentreppen in die Liste der förderfähigen Kosten aufgenommen.

Gedämmte Maß-Bodentreppen
Worauf sollten Ihre Kunden deshalb bei ihrer neuen Bodentreppe achten? Damit die Einbaufuge möglichst schmal und somit energieundurchlässig ist, sind geprüfter Wärmeschutz und passgenaue Größe der Treppe unumgänglich. Beim Tausch einer bestehenden Bodentreppe in eine passgenaue Maß-Bodentreppe sind Columbus Bodentreppen deshalb die richtige Wahl.

Columbus bietet die richtigen Treppentypen neben Normgrößen auch als Maßanfertigung an – Länge und Breite der Deckenöffnung als auch die neue Deckenstärke der gedämmten Geschossdecke können so genauestens berücksichtigt werden. Auf die Dämmung der Bodentreppe, den U-Wert, die Dichtheit der Bodentreppe, den sogenannten a-Wert, und die Dichtheit der Einbaufuge der Dampfsperre kommt es an. Denn sollte die Bodentreppe oder Einbaufuge nicht ganz dicht sein, hat das fatale Folgen: Bis zu 70 % der Dämmwirkung gehen verloren.


Die Bodentreppe Typ 500DD von Columbus erfüllt alle drei Anforderungen problemlos: Der Dämmwert (U-Wert) liegt herstellerberechnet bei 0,29 W/m2K (am unteren Deckel beträgt er 0,60 W/m2K und am oberen Deckel 0,38 W/m2K). Die bauteilgeprüfte Dichtheit verfügt über einen a-Wert der Klasse 4 und auch die serienmäßige Dampfsperre (Lukenkastenanschluss) erreicht den geforderten Standard problemlos. Genau deshalb ist eine Bodentreppe von Columbus einfach immer die richtige Wahl.

Infos zur EnEV 2009
Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist Teil des deutschen Wirtschaftsverwaltungsrechtes. In ihr werden auf rechtlicher Grundlage Bauherren bautechnische Standardanforderungen zum effizienten Betriebsenergieverbrauch ihrer Gebäude vorgeschrieben. Die Energieeinsparverordnung gilt für Wohngebäude, Bürogebäude und bestimmte Betriebsgebäude. Ausgeschlossen sind Gebäude, die der Tierhaltung dienen, die unterirdisch sind, die lang anhaltend offen gehalten werden müssen oder die der Aufzucht und dem Verkauf von Pflanzen dienen. Ebenso Traglufthallen, Zelte und ähnliche Gebäude, die wiederholt aufgebaut und zerlegt werden müssen.

Produkte & Lösungen