Abschließend wird der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen mit Wigluv-Klebeband winddicht verklebt

Der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen wird an den Ecken verschraubt

Die Dichtbänder werden umlaufend aufgeklebt

Der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen wird ausgerichtet, verklebt und in den Sparren verschraubt

Die Schalungsbretter werden mit dem Rahmen verschraubt

Ein 3 cm breiter Rand wird beim Ausschneiden ausgespart

Wärmedämmung vom Profi

Einbau des Montage-, Dämm- und Anschlussrahmens

Energieeffizientes Bauen liegt voll im Trend. Mit dem Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen bietet Roto in Sachen Wärmedämmung und Montagefreundlichkeit ein in der Praxis bewährtes Spitzenprodukt an. Wir begleiten Roto Profipartner Martin Rudorfer, Geschäftsführer des Dachdeckerbetriebs M. Rudorfer GmbH in Tauberbischofsheim, und sein Team bei der Montage.

Durch die einfache und bequeme Handhabung seiner Bauteile garantiert das Roto Erzeugnis einen montagefreundlichen und fachgerechten Anschluss von Roto Wohndachfenstern an das Dach. Dank optimal aufeinander abgestimmter Montagetechnik reduziert sich die Einbauzeit enorm. Außerdem werden durch die hervorragende Dämmung Wärmebrücken vermieden, was eine Verbesserung des Einbau-PSI-Werts zu herkömmlichen Produkten um bis zu 0,03 W/m2K mit sich bringt – auf die Fensterfläche umgerechnet bedeutet das eine Verbesserung von ca. 0,1 W/m2K. „Ich empfehle das Produkt wegen seiner Anschluss- und Dämmvorteile all meinen Kunden. Und fast immer nehmen sie meinen Rat an“, bestätigt Rudorfer.

Das Bauprojekt

Bei dem begleiteten Objekt handelt es sich um ein Einfamilienhaus mit Schiefereindeckung, bei dessen baulicher Umsetzung energieeffiziente Produkte im Fokus standen. Der Neubau wurde als Niedrigenergiehaus in Tauberbischofsheim realisiert.

Die Arbeitsschritte

Zuerst wird entsprechend des Dachaufbaus der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen zusammengebaut. Die beiden Seitenstücke werden entsprechend gedreht und so auf das Maß angepasst. Jetzt werden die vier Bauteile miteinander verschraubt und an den vier Ecken und den zwei Längen Vorbohrungen durchgeführt.

Anschließend können die Befestigungsschrauben angesetzt werden. Die im Lieferumfang enthaltenen Dichtbänder werden nun umlaufend, etwa 1 cm vom Außenrand entfernt auf die Rückseite des Rahmens aufgeklebt. Danach wird er parallel zur Auswechslung positioniert - hier empfiehlt sich zur Kontrolle die Diagonale mit einem Meterstab auszumessen -, die Klebeschutzfolie entfernt und nachdem die Holzweichfaserplatten geprimert wurden, der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen auf das Unterdach aufgeklebt und in den Sparren verschraubt. Nur durch das Primern garantiert das Dichtband einen regensicheren und wasserführenden Anschluss am Unterdach. Wenn der Rahmen sicher sitzt, werden anschließend die Schalungsbretter mit dem Rahmen verschraubt. Jetzt wird von der Innenkante des Rahmens ein 3 cm breiter Rand in die spätere Fensterfläche eingezeichnet und beim anschließenden Ausschneiden ausgespart - so passt der Zusatzdämmblock des eingesetzten Roto Wohndachfensters nach dem Zurechtschneiden wärmebrückenfrei auf das Unterdach. Zuletzt muss noch das mitgelieferte Wigluv-Klebeband winddicht mit Rahmen und Wohndachfenster verklebt werden - fertig.

Fazit
Der Montage-, Dämm- und Anschlussrahmen ist in puncto Wärmedämmung und Montagefreundlichkeit das Nonplusultra auf dem Markt. Er ist schnell und einfach zu montieren und garantiert einen optimalen Anschluss von Roto Wohndachfenstern an das Dach - das mindert Wärmebrücken und sorgt für einen regen- und winddichten Anschluss.