Innovationspreis für RotoQ

Roto Dachfenster auf Messe NORDBAT in Lille ausgezeichnet

Pascal Didden, François Fervin und Claire Malecki (v. r. n. l.) nahmen für Roto den Preis entgegen

Für das RotoQ erhielt die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH am 23. März auf der Messe NORDBAT in Lille den Innovationspreis „Best Contest Innovations 2016“. Einfache Montage, beeindruckende Energieeigenschaften sowie die hohe Qualität des Dachfensters überzeugten die Jury.

Auf der NORDBAT präsentierten vom 23. bis 25. März 374 Firmen auf einer Ausstellungsfläche von rund 19.000 m2 dem Fachpublikum ihre Neuheiten. Knapp 14.000 Dachhandwerker, Bauherren, Architekten und Vertreter aus dem Fachhandel kamen nach Lille, zur wichtigsten Messe der Baubranche in Nordfrankreich. „Dass unser RotoQ bei diesem fachkundigen Publikum so gut ankam, ist natürlich eine herausragende Bestätigung. Schließlich haben wir das Produkt genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden hin entwickelt. Ihr Nutzen stand für uns im Fokus. Ein solcher Preis zeigt uns deutlich, dass wir exakt den Nerv unserer Kunden getroffen haben“, freut sich Claire Malecki, Roto Marketingverantwortliche für Frankreich, über die Auszeichnung. 

Dem Kunden zugehört
Die Anfang 2015 eingeführte Dachfenstergeneration RotoQ ist nach Aussage des Herstellers das „evolutionäre Resultat“ der durch eine Umfrage ermittelten Kundenbedürfnisse. Zudem führte Roto eine intensive Analyse der Markt- und Wettbewerbssituation durch. Wichtige Faktoren bei der Produktentwicklung bildeten die aus Sicht der Marktpartner entscheidenden Kriterien beim Kauf von Dachfenstern: eine einfache und sichere Montage, hohe Qualität in Material und Verarbeitung und Energieeffizienz. Mit dem RotoQ stellt der Hersteller dem Dachhandwerk somit ein Produkt zur Verfügung, das genau dessen Anforderungen bedient.

Best Contest Innovations 2016
Der Wettbewerb ermittelt „herausragende Produkte“ in Sachen einfacher Bedienung, Wartung, Montage und Umweltqualität. 70 Unternehmen aus der Baubranche reichten ihre Innovationen bei der Fachjury ein. Lediglich 24 schafften es in die engere Auswahl. Im Rahmen einer Preisverleihung am 23. März auf der NORDBAT erhielt Roto für sein RotoQ den zweiten Platz in der Rubrik „innovativstes Produkt“.