Roto Zubehör per Mausklick

Reaktion mit Augenmaß auf Erfordernisse des Marktes

Künftig auch im Internet: Roto Sonnenschutz-Zubehör
Bild 1: Künftig auch im Internet: Roto Sonnenschutz-Zubehör

Die Roto Dach- und Solartechnologie hält an ihrem Bekenntnis zum Fachhandel fest und verzichtet auf einen eigenen Onlineshop. „Zwar kommen auch wir an den Bedürfnissen des Marktes nach dem Einkauf per Mausklick nicht mehr vorbei“, so Vertriebsleiter Michael Marien „aber es ist das erklärte Ziel von Roto, seine Partner in Fachhandel und Handwerk so weit wie irgend möglich auch in diesen Vertriebskanal zu integrieren“.

Deshalb habe man sich bei Roto ganz bewusst für die Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister entschieden und auch die Auswahl der über das Netz zu beziehenden Produkte gezielt eingeschränkt. „Wir reden hier ausschließlich über bestimmtes Sonnenschutz-Innenzubehör in Standardmaßen“, erklärt der Vertriebsleiter. Rollläden beispielsweise, würden nach wie vor nur über den Fachhandel verkauft.
Abwicklung über externen Dienstleister
Man habe nicht etwa im Sinn, bestehende Margen umzuleiten, sondern vielmehr das Ziel, Handel und Handwerk am zu erwartenden zusätzlichen Umsatzvolumen durch das Internet teilhaben zu lassen.
So erfolge der Verkauf über das Netz ausschließlich zum reinen brutto Listenpreis ohne jeden Rabatt, um die Preishoheit des Handels nicht zu gefährden. Dem potenziellen Endkunden würden auf der Roto Homepage grundsätzlich drei Möglichkeiten geboten, sein Wunschzubehör zu bestellen. Als erstes wird dem Interessierten der direkte Kontakt zu einem Roto Profipartner aus dem Dachhandwerk in seiner Nähe offeriert. In der Folge der Kontakt zu einem nahegelegenen Fachhändler.
Erst nach Ablehnung dieser Möglichkeiten könne der Kunde dann in einem dritten Schritt direkt bestellen. Allerdings nicht über Roto selbst, sondern über ein externes Partnerunternehmen, welches die weitere Abwicklung der Bestellung übernehme. „Wir haben uns hier ganz gezielt für die externe Firma Kolibri entschieden, einen reinen Internetdienstleister, der keinerlei Verbindung mit der Baustoffbranche oder der Roto Gruppe hat“, so Michael Marien.

Partner zur Mitwirkung eingeladen
Man prüfe überdies die Option, Handels- und Handwerkspartner mit der Möglichkeit zum Online-Handel aktiv in die Roto Homepage mit einzubinden und Kundenanfragen direkt weiterzuleiten. „Alle Händler und Verarbeiter, die sich mit dem Thema E-Commerce auseinandersetzen, sind herzlich eingeladen, sich mit uns wegen einer Integration ihres Angebots in Verbindung zu setzen“, so der Aufruf Michael Mariens. Schließlich sei es das erklärte Ziel, die Partner in Fachhandel und Handwerk auch in den vielversprechenden Verkaufskanal des Internets mit einzubinden, und so vom wachsenden Bedürfnis der Endkunden nach „Zubehör per Mausklick“ profitieren zu lassen. Das Projekt werde zunächst für eine Laufzeit von 12 Monaten getestet, um die Resonanz des Marktes auf das Angebot auszuloten.