Roto feiert sportliche und soziale Erfolge bei der Challenge Roth

Triathlon für den guten Zweck / Großer Zuspruch von Kollegen, Partnern und Lieferanten / Spendenübergabe am 8. September

Läufer präsentieren stolz ihre Medaillen nach der Challenge Roth

Bad Mergentheim/Roth. Wenn die Mitarbeiter der Roto Dach- und Solartechnologie Arbeitskleidung gegen Neoprenanzüge tauschen, ist klar: Es ist wieder Triathlon-Zeit! Zum zweiten Mal reiste das Kollegium aus diversen Roto Standorten nach Roth, um an der weltbekannten Challenge Roth teilzunehmen. Der Ausflug am 1. Juli kann durchweg als Erfolg bezeichnet werden.

Die Anfrage für die erneute, noch breitere Teilnahme an der Challenge Roth kam von den Mitarbeitern selbst. „Das Rennen im letzten Jahr hat uns merklich zusammengeschweißt und allen Beteiligten riesigen Spaß gemacht – das wollten wir gerne wiederholen. Zudem nutzen wir die Teilnahme an sportlichen Ereignissen immer auch als Möglichkeit, um Spenden für Einrichtungen aus der Region zu sammeln und diese damit zu unterstützen. Natürlich ist auch deren Freude eine große Motivation.“


Alles für die Region
Als erfolgreiches Unternehmen und einer der größten Arbeitgeber in Bad Mergentheim sieht Christoph Hugenberg hier auch eine soziale Verantwortung: „Wir sind in der Region verwurzelt und möchten durch unser Engagement einen Beitrag dazu leisten, dass auch Menschen, die weniger Glück im Leben haben, eine Chance bekommen.“ So sammelt Roto bei seinen Partnern und Lieferanten jedes Jahr Spenden, die das Unternehmen aufstockt und an die Elfriede Frank-Stiftung für bedürftige oder unverschuldet in Not geratene Menschen, an die Initiative Sportler gegen Hunger, die in Afrika Schulen baut und tausenden Kindern zu Bildung verhilft, sowie an die Kindergärten in der Region verteilt.

In den vergangenen Jahren konnte Roto so bereits mehr als 215.000 Euro für den guten Zweck geben, mit der Challenge Roth sind in diesem Jahr abermals rund 30.000 Euro zusammengekommen. Die diesjährige Spendenübergabe erfolgt wie schon im Vorjahr beim Roto Familienfest, das am 8. September stattfindet.
 

Top-Zeiten der Starter
Den guten Zweck im Hinterkopf, das Team als Motivator im Rücken und voller Energie verausgabten sich so auch die Triathleten von Roto gerne bei der Challenge Roth. Nach dem Startschuss am sehr frühen 1. Juli konnten sowohl die Teams als auch die Einzelstarterin wirklich gute Ergebnisse erzielen. Jessica Wiehl schaffte es nach 12:41:31 Stunden glücklich ins Ziel, den Teams gelang der Zieleinlauf nach 10:23:49 bis 11:17:20 Stunden.

Die Roto Staffeln im Überblick:
Team „Roto 1“: Thomas Kiehl (swim), Christoph Hugenberg (bike), Tim Fertig (run)

Team „Roto 2“: Jordi Nadal (swim), Dieter Kraft (bike), Graciano Cicoria (run)

Team „Roto 3“: Michael Frank (swim), Henry Förster (bike), Tomasz Miron (run)

Team „Roto 4“: Georg Pehn (swim), Stephan Hettwer (bike), Christian Öhm (run)

Team „Roto 5“: Dirk Stempfhuber (swim), Jörg Scheffel (bike), Bastian Günter (run)

 

Weitere Informationen: www.roto-dachfenster.de sowie www.challenge-roth.com.

pdf
Text.pdf
pdf, 98 KB
Herunterladen
subject
Text.docx
docx, 60 KB
Herunterladen
archive
Text und Bilder.zip
zip, 15 MB
Herunterladen
Roto Dach- und Solartechnologie GmbH
Ihr Kontakt zu unserer Pressestelle
Sie haben Fragen zum Unternehmen oder einzelnen Produktlösungen? Sie brauchen ein Foto oder suchen den passenden Interviewpartner? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Katharina Meise
Leiterin PR und Öffentlichkeitsarbeit
autorenew