Elfriede Frank-Stiftung seit 25 Jahren für den guten Zweck in der Region im Einsatz

Das Erbe der Roto Mitbegründerin soll gemeinschaftlich erhalten werden

35.000 Euro spendete Roto Dach- und Solartechnologie dieses Jahr aus der Teilnahme am Ironman Maastricht an die Elfriede Frank-Stiftung. Der Vorstandsvorsitzende von Roto, Dr. Eckhard Keill (links), sowie Christoph Hugenberg (rechts), Vorstand Roto Dach- und Solartechnologie, übergaben den Spendenscheck an Johann Hirn, den Vorstand der Stiftung.

Freude schenken und in der Not helfen: Dieses Ziel verfolgte Elfriede Frank, Ehefrau des Roto Gründers Wilhelm Frank, ihr gesamtes Leben lang. Nicht nur, dass sie der stetig wachsenden Belegschaft mit kleinen Geschenken ihre Sympathie zeigte und persönlichen Problemen Aufmerksamkeit schenkte; mit der Gründung der Elfriede Frank-Stiftung (EFS) vor 25 Jahren festigte sie dieses Engagement auch über die Unternehmensgrenzen hinaus. Bis heute unterstützt die Stiftung an den deutschen Roto Standorten Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, sowie gemeinnützige Einrichtungen. 

Im Alter von 80 Jahren gründete Elfriede Frank die nach ihr benannte Stiftung, um zunächst Menschen in Leinfelden-Echterdingen Gutes zu tun. „Sie war ihrer Heimat sehr verbunden und wollte etwas zurückgeben, das bleibt“, berichtet Johann Hirn, der 1999 als enger Vertrauter den Vorstandsvorsitz der Stiftung übernahm. „Elfriede Frank fand große Erfüllung darin, anderen eine Freude zu bereiten!“ 

Wirkungskreis und Stiftungszwecke stetig erweitert
Konzentrierte sich Elfriede Frank zunächst auf die Heimat Leinfelden-Echterdingen, wurde mit dem stetigen Wachstum und der Zusammenarbeit mit der Roto Dach- und Solartechnologie in Bad Mergentheim der Wirkungskreis der Stiftung Schritt für Schritt erweitert. Heute, im 25. Jahr, werden an allen elf Roto Standorten in Deutschland unverschuldet in Not geratene Menschen unterstützt. Zudem fördert die Elfriede Frank-Stiftung inzwischen die Jugendhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie weitere mildtätige Zwecke. 

Bürger, Roto und Familie Frank finanzieren die Stiftung
„Wir finanzieren uns aus Spenden von Bürgern, Roto und der Familie Frank. Pro Jahr können wir so etwa 40.000 bis 50.000 Euro verteilen“, beschreibt Johann Hirn die Arbeit der Stiftung. Gut die Hälfte der Spendengelder stammt aus den sportlich-karitativen Aktivitäten von Roto. So überreichte Christoph Hugenberg, Vorstand der Roto Dach- und Solartechnologie, erst kürzlich einen Scheck in Höhe von 35.000 Euro. Diese stattliche Summe kam durch Sponsorengelder und Spenden der Roto Mitarbeiter für den Start von fünf Teams der Roto Frank Gruppe beim IRONMAN Maastricht zusammen. „Die Kombination aus sportlicher Aktivität einerseits und der Unterstützung sozialer Zwecke andererseits ist für uns eine sehr schöne Sache und ich bin sehr glücklich über diese enge Zusammenarbeit“, freut sich Johann Hirn.

Das Erbe von Elfriede Frank auch in Zukunft aufrechterhalten 
Im vergangenen Jahr war es der Stiftung möglich, allein am Standort Leinfelden-Echterdingen mehr als 300 Personen zu unterstützen. Und auch über das Jubiläumsjahr hinaus ist es für Johann Hirn und alle Beteiligten übergeordnetes Ziel, das Erbe Elfriede Franks aufrechtzuerhalten und noch viele Jahre Gutes zu tun. „Auch die Enkelin von Elfriede Frank ist sehr engagiert und möchte die Dinge so bewegen und fördern, wie ihre Oma es getan hat. Für die Zukunft hoffe ich sehr, dass diese Tradition in der Firma Roto und in der Familie weiter gepflegt wird – aber da bin ich guten Mutes.“    

Über die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH
Die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH in Bad Mergentheim ist eine von zwei Divisionen innerhalb der Roto Frank AG. Gegründet 1935 hat die Gruppe bis heute ihren Stammsitz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, wo auch die Division Fenster- und Türtechnologie angesiedelt ist. Allein die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH verfügt europaweit über drei Produktionsstätten, vier Vertriebsplattformen und 15 Vertriebsniederlassungen. Rund 1.200 qualifizierte Mitarbeiter arbeiten hier. Diese Struktur ermöglicht dem Unternehmen seine ganz besondere Nähe zum Kunden – emotional, aber auch räumlich. Ihm zuzuhören, mit ihm zu diskutieren, gemeinsam mit ihm Lösungen zu entwickeln ‒ das ist die Differenzierungskraft von Roto.  Standorte von Roto Dach- und Solartechnologie in Deutschland:
Bad Mergentheim
Bremen
Hamm-Rhynern
Künzell
Leinfelden Echterdingen
München
Neusäß